Brösel on Tour

Man kann ja nicht immer nur zu Hause hocken und am neuen Comic zeichnen! Das dachte sich auch Brösel, als er sich Ende Juni zu den Harleytagen nach Hamburg aufmachte. Am eigenen Werner-Das Rennen-Stand hatte er zu einem meet and greet eingeladen und kam nach einem Stau-Cocktail aus Unfall, Baustelle und Ferienverkehr zwei Stunden später dort an. Die wartende Gemeinde war über diverse facebook-Live-Berichterstattungen informiert , so dass sie sich nicht zerstreut hatte. Heraus kam eine echte Party im Sound der cruisenden Harleys! Brösel signierte und be-zeichnete alles, was ihm auf dem Tisch gelegt wurde: Plakate zum Rennen , Mützen, T-Shirts (hier geht es zum Shop) mit und ohne Menschen drin, weitere Unterschenkel und Oberarme (mit Menschen dran), mitgebrachte Comics, Bierbecher, einen Werner-Spiegel (Werner-Fan-Gesellenstück) und auch eine Werner-Puppe von damals, die vor allem durch ihre anatomischen Details überzeugte. Neben den analogen Verewigungen waren auch Sabbelknochen-Selfies sehr gefragt. Für Brösel hieß das: aufstehen, vorbeugen, mit ins Selfie quetschen, hinsetzen, weiter malen, aufstehen, vorbeugen,…. Kurz vor Sehnenscheidenentzündung wurde das Event dann nach zwei Stunden beendet.     Für Brösel war der Abend jedoch noch lange nicht vorbei. Er war noch als Überraschungsgast geplant in der Galerie Stadtlandkunst, wo sein alter Comicweggefährte Tom Bunk eine Ausstellung hat. Tom lebt in New York und ist vor allem durch seinen Zeichnungen für MAD und seine Illustrationen in Büchern bekannt (https://de.wikipedia.org/wiki/Tomas_Bunk). Beide begegneten sich Anfang der 80er Jahre als sie für den Semmel-Verlag den Comic »Besemmelt« zeichneten. Das Wiedersehen war herzlich und ausführlich. Beide knüpften nahtlos an frühere Partyqualitäten an und erst kurz vor dem ersten Vogelzwitschern trennten sich dann die Wege. Von diesem Wiedersehen gibt es aus Gründen nur wenige Fotos, also genießt dieses eine 🙂