Klienmannsland und Werner machen gemeinsame Sache

Wacken, 04. August 2017 – Auf dem 28. Wacken Open Air gab es in einer Pressekonferenz neue Details zum Werner-Rennen 2018 in Hartenholm. Neben einem Update zum derzeitigen Trainingsstand der beiden Protagonisten „Brösel“ und „Holgi“ gab es auch neue Gesichter. Heimwerkerkönig Fynn Kliemann, der mit seinem Youtube-Kanal „Kliemannsland“ großer Beliebtheit erfreut, übernimmt eine ganz zentrale Aufgabe für das Event. Nach der Pressekonferenz gab es im eigenen „Werner- Das Rennen“ -Zelt auf dem Wacken-Gelände eine Autogrammstunde mit den Hauptfiguren des Rennens und eine Siebdruckaktion durch die Kliemannsland-Männer.

Fynn Kliemann baut den Schmähturm

Der Verlierer des Rennens muss auf den Schmähturm und wird mit Katzendreck bespritzt – so war es 1988, so oder so ähnlich wird es 2018 sein! Für eine neue Version dieser ganz besonderen Verlierer-Schmach sorgt Fynn Kliemann mit Bürgern aus dem Kliemannsland. „Das wird der fieseste Schmähturm aller Zeiten. Ich würd da nicht verlieren wollen”, freut sich Fynn. Der Niedersachse hat mit dem Kliemannsland nicht nur einen virtuellen, sondern ganz realen Ort für kreative Bastler, Handwerker, Musiker und wilde Ideen geschaffen. Jeder kann Bürger werden- oder sich das ganze auch nur auf dem YouTube-Kanal Kliemannsland anschauen.

Werner – Das Rennen – Das Event zum Mitmachen

Auch Neuigkeiten in der Programmgestaltung standen auf dem Pressekonferenzprogramm. Beim Event wird es drei Bereiche geben, in denen, neben einem ausgedehnten Showprogramm, auch richtig „gekesselt“ wird. Das Besondere: jeder kann dabei sein! Dreh- und Angelpunkt ist die Startbahn des Flugplatzes in Hartenholm auf der neben dem Rennen “Brösel vs. Holgi” auch noch andere 1/8 Meilen-Beschleunigungsrennen stattfinden werden. Richtig dreckig wird es dann auch auf dem Dirt-Track-Rundkurs zugehen. Hier werden in verschiedenen Klassen die Trophäen ausgefahren, die bereits jetzt von Andi Feldmann gebaut werden. Dazu sind Quads, SxS, Motocrosser, Oldtimer, Rasenmäher-, Mofa- und Fun-Teams eingeladen teilzunehmen. Außerdem wird es ein Areal geben auf dem Tractor-Pulling, Uni-Cycle-Races und Motorrad-Games ausgetragen werden. Neben dem professionellen Rennbetrieb soll aber auch der Spaß-Faktor nicht zu kurz kommen. Auch Fahrzeuge mit spektakulären, außergewöhnlichen oder witzigen Designs können sich für das Event 2018 anmelden. Dazu wird es auch abgesperrte Bereiche geben in denen außergewöhnliche Fahrzeuge live bewundert werden können. Neben Oldtimer- und Custom-Shows, gibt es in der Werner-Welt die Kulteisen der Wernersens – von der „Satten Literschüssel“ bis zu den neuesten Kreationen von Andi Feldmann! Aber auch andere Tüftler sind willkommen ihre spektakulären Kreationen zu präsentieren. „Wir wollen ein Event schaffen, das weitaus mehr ist als nur ein Musik- oder nur ein Schrauber-Festival. Auch für Kinder ist ein extra Areal mit entsprechend zugeschnittenen Attraktionen in Planung“, so Holger Hübner, Veranstalter des Events. Wer als Fahrer dabei sein oder sein Fahrzeug ausstellen möchte, kann sich über das entsprechende Portal auf www.werner-rennen.de anmelden.

Musik von damals und heute

Aktuell wird am Musikprogramm gefeilt und getüftelt. Fest steht schon jetzt: Das musikalische Rahmenprogramm auf dem Werner-Rennen wird ein musikalisches „best of“ von damals und heute. 1988 trifft 2018! Erste Namen von auftretenden Künstlern werden am 31. August 2017 bekanntgegeben – 29 Jahre nach dem Rennen und ein Jahr vor der ultimativen Revanche!