• Bands

The Coast Guards

Rock ’n‘ Roll & Rockabilly „Made in Kiel“

Es begab sich im Jahre 2012, als sich die fünf Jungs aus der schönen Küstenstadt Kiel entschlossen, die Instrumente in die Hand zu nehmen und die Meere des Rock’n’Roll zu
erobern. Man nennt sie die „Rockabilly-Küstenwache“, denn die Bühne ist ihr Schiff. Mit individuell interpretierten Coversongs, aber auch mit eigenem Liedgut verkörpern sie die
Musik der ’50er Jahre.

s ist der stomping Beat, sowie der herbe und doch brillante Sound, der die Coast Guard$ ausmacht. Ob auf Festivals, in Kellerclubs, Straßenfesten, aber auch auf Firmenveranstaltungen, Bikerparties oder privaten Festen: Es gibt keine Bühne, die sie nicht entern.

2018 erschien mit »THE COAST GUARDS STYLE« die erste Studio-EP der Coast Guards nach fünfjährigem Bestehen der Band.

Die Vorfreude und Spannung auf die neuen Songs war sehr groß, denn bis auf vereinzelte Teaser und Einblicke auf ihren Social-Media-Kanälen, ließen die Coast Guards ihre Fans
bisher im Dunkeln.

Dann war es aber endlich offiziell: »THE COAST GUARDS STYLE« heißt das Baby der Kieler Küstenwache, das euch die Musik der 50er Jahre mit einem neuen Anstrich, dem charakteristischen stomping Beat und dem herben und doch brillanten Coast Guards Sound präsentiert. Dabei kommt die Platte mit einer bunten Mischung aus englisch- und deutschsprachigem Rock ‘n‘ Roll daher.

Die Aufnahmen für die EP fanden unter der Leitung von Jens Carstens (u.a. Schlagzeuger bei Helene Fischer und Heinz Rudolf Kunze) im legendären Gaga Studio in Hamburg statt,
wo schon diverse Größen der Musikbranche wie Motörhead, Beatsteaks, Sportfreunde Stiller, Die Ärzte und viele andere ihre Hits produziert haben. Auch dieses Jahr legt die „Rockabilly-Küstenwache“ in vielen Häfen an, um ihre musikalische Ladung der ersten eigenen EP, sowie individuell interpretierte Coversongs zum Besten zu geben. Eines ist auf jeden Fall sicher: Für einen bombastisches Event wird gesorgt sein!

Schreibe einen Kommentar